Weiß ist ja keine Farbe. Aber ganz ohne weiße Akzente kommt auch keiner aus. Gerade im Handlettering. Und dann braucht es eben oft einen guten Stift, der ein gezieltes und doch sattes Weiß möglich macht. Gar nicht so einfach, aber wir haben da einen crea.TiSt-Tipp für dich. Ich lasse erstmal wieder Tine zu Wort (und Bild) kommen:

>> Für mich sind meine Letterings ja erst dann fertig, wenn sie einen gewissen 3D-Effekt haben, die Buchstaben also Höhen und Tiefen besitzen. Für die Schattierungen verwende ich meist einen hellen Grauton, aber da sind der Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt.

Um Höhe zu erzeugen bzw. Glanzlichter zu setzen ist klar: hier wird Weiß gebraucht.

Ich habe lange gesucht um ein deckendes Weiß zu finden – dazu noch mit einer feinen Spitze. Und siehe da, es gibt sogar zwei ganz hervorragende Lösungen im Stifteparadies. Das ist zum einen der Uniball Signo und zum anderen der Sakura Gelly Roll. Beide decken ganz hervorragend und es entstehen tolle Highlights auf dem Lettering.

Einen ganz eigenen Charme haben Letterings mit weißem Gelliner auf Kraftpapier. Die Kombi ist wunderschön und hat einen sehr modernen Look. Auf schwarzem Papier wird der Kontrast zur weißen Schrift noch einmal deutlicher. Auch so lassen sich tolle Letterings gestalten. Probiert’s doch auch mal! <<

Ich hab´s probiert und bin wirklich begeistert.

Den Sakura Gelly Roll in Weiß sowie Handletteringpapier in Schwarz und als Kraftkarton findet ihr übrigens hier im Shop.

Instagram